Wanderritt der Weißenburger Werkstätten

Im Rahmen der jährlichen Freizeitmaßnahmen haben die Werkstätten in diesem Jahr ihr Angebot erweitert. Im wohnortnahen Nennslingen konnten acht beschäftigte Mitarbeiter aus den Weißenburger Werkstätten drei Tage lang Erfahrungen rund ums Pferd sammeln. Organisiert und durchgeführt wurde dies von Wieland Spiegel und Sabrina Fritz, die sich neben ihrer Tätigkeit in den Werkstätten sehr für die Tiere engagieren. So war jeder der Beschäftigten für ein Pferd verantwortlich, durfte es pflegen und füttern und natürlich auch darauf reiten. Das absolute Highlight war der Übungsparcour, der mit Hilfe von erfahrenen Helfern durchlaufen werden durfte. Etwas ruhiger wurde es anschließend bei der Kutschentour. Doris Meyer, eine der vielen freiwilligen Helfer, stellte ihre Kutsche zur Verfügung und fuhr die Urlauber durch die schöne Herbstlandschaft.
Abrundend sorgte eine tolle Atmosphäre für einen gelungen Kurztrip aufs Land. Eine Fackelwanderung rund um die Koppeln, Grillen und Stockbrot backen am Lagerfeuer schafften an den Abenden eine gelungen Stimmung um die Tage Revue passieren zu lassen. Als der Urlaub sich zu Ende neigte, gab es für die Beschäftigten noch eine kleine Überraschung. Jeder Teilnehmer erhielt eine eigens angefertigte Tasse mit einem Bild vom Wochenende. Müde aber voller neuer Eindrücke endete der Wanderritt und alle sind sich einig: Das war nicht der letzte Besuch im schönen Nennslingen.
An dieser Stelle bedanken sich die Weißenburger Werkstätten herzlich für die Hilfe der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter. Die gelungene Zusammenarbeit und das hohe Engagement jedes Einzelnen hat dieses Wochenende zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.

DSC 0694 250

DSC 0886 250

DSC 0937 250

DSC01863 250

DSC01869 250